Ionisiertes Magnesium

Ein kritischer Test für Intensivpatienten und Patienten mit akutem Lungenversagen.

Magnesium ist in seiner ionisierten Form lebensnotwendig und in jedem Zelltyp und Organismus vorhanden. Es ist ein Calciumkanalblocker/-antagonist und verhindert, dass ionisiertes Calcium in den intrazellulären Raum gelangt. Sowohl ionisiertes Magnesium als auch ionisiertes Calcium befinden sich fast vollständig (95-99%) im extrazellulären Raum bei Serum. Das Gleichgewicht zwischen ionisiertem Magnesium und ionisiertem Calcium gewährleistet eine ordnungsgemäße Regulierung von Blutdruck und Herzfrequenz.

Folgende Tatsachen wurden mit klinischen Studien belegt:

  • Hypomagnesiämie führt zu einer Schwäche der Atemmuskulatur im Zusammenhang mit einer Verringerung der Freisetzung von Acetylcholin (Neurotransmitter).
  • Die Überwachung von Magnesium bei der Aufnahme eines Patienten ist ein hervorragender Indikator für akutes Lungenversagen und die Notwendigkeit einer mechanischen Beatmung.
  • Es zeigte sich eine hohe Inzidenz von Hypomagnesiämie bei Intensivpatienten (52%).
  • Hypomagnesiämie-Patienten sind schwieriger von einem mechanischen Beatmungsgerät abzusetzen.
  • Abnormale Mg-Spiegel, insbesondere Hypomagnesiämie, führen zu längeren Aufenthalten auf der Intensivstation, einer längeren Dauer der Beatmungsunterstützung und einer erhöhten Mortalität.
  • Hypomagnesiämie ist mit Elektrolytstörungen (Herzrhythmusstörungen) und einem starken Zusammenhang mit Sepsis und septischem Schock verbunden.
  • Die aktive Korrektur von Mg-Anomalien wirkt sich positiv aus. Der Bedarf an Beatmungsunterstützung verringert sich um fast 40% und die Mortalität um 42%.

Total Magnesium ist nicht genug.

Gesamtmagnesium kann trotz Änderungen der Ionisierten Magnesium-Konzentrationen normal erscheinen. Es korreliert nicht mit der iMg-Konzentration und unterscheidet nicht zwischen proteingebunden, ligandenkomplexiert und ionisiert. Messungen des Gesamtmagnesiums identifizieren Patienten mit einem Risiko für Arrhythmien nicht richtig.

Warum ist ionisiertes Magnesium vorzuziehen?

Der Test mit ionisiertem Magnesium misst die einzige physiologisch aktive Fraktion von Magnesium, nämlich jene Fraktion, auf die Gewebe reagiert. Ionisiertes Magnesium ist ein empfindlicherer Indikator für das auf zellulärer Ebene verfügbare tatsächliche Magnesium. Ionisiertes Magnesium identifiziert effektiv Patienten mit einem Risiko für Arrhythmien.

Weitere interessante Artikel finden Sie auf unserem Informationsportal.

Mit folgenden Geräten können Sie iMg messen:

Stat Profile Prime® BGA-Gerät mit wartungsfreier Sensorkarten-Technologie und bis zu 22 gemessenen Parametern.

  • 2 Modelle verfügbar
  • Bis zu 5 gemessene Parameter
  • Ergebnisse in rund 60 Sekunden
  • Entwickelt für Krankenhäuser und Dialysezentren
  • Wartungsfreie Sensorkarten-Technologie
  • Umfangreiche Anbindungmöglichkeiten
  • Probenteller optional verfügbar
Schnelle Lieferung.
Exzellenter Service.
Zuverlässige Technik.
Scroll to Top